Berichte
Mo, 21. Oktober 19
11. Staufenlauf
Di, 08. Oktober 19
Bodensee Marathon
Mo, 30. September 19
LieMudRun
So, 15. September 19
1. Feldkircher Stadtlauf
Mo, 09. September 19
25. Int. Pfänderlauf 2019
Mi, 28. August 19
Walenseelauf 2019
Mo, 29. Juli 19
T88 Irontrail
Mo, 08. Juli 19
1. Lauf am Kumma
Sa, 22. Juni 19
Wälderlauf
Fr, 07. Juni 19
Dornbirner Stadtlauf
Di, 09. April 19
Bludenz läuft
Mo, 18. Februar 19
Lustenauer Crosslaufserie
Di, 12. Februar 19
Rodelspaß am Dünserberg
Mi, 23. Januar 19
3. Emser Ultra
Fotos von Veranstaltungen
Fotos senden!
Sende Fotos und Berichte von Läufen oder anderen LSV-Veranstaltungen und sie werden umgehend online gestellt.
1 Bilder

1. Lauf am Kumma

Mo, 08. Juli 19

Ohne Fußsohlen zum Sieg

In meinem Job arbeite ich auch bei Körpertemperaturen, über 39 Grad Fieber, denn die Ernte muss eingebracht werden. So auch in der letzten Juniwoche. Über zehn Tage Fieberschübe und Übels zumute, rechte ich neben der normalen Arbeit noch 3,8 ha Fettheuberge talwärts, in Gartenschlappen, denn die Trainingsschuhe reuten mich, um in Schieflage zu ruinieren.

Die Blasen groß, teils blutig und körperlich erschöpft, wie nach einem 100 Meilen Gebirgslauf. Tolle Voraussetzungen für einen Wettkampf. Da ich die Vorgängerveranstaltungen in Lustenau die letzten drei Jahre stets gewann, ich nach der Entfernung des Tumors und den vielen Tiefen des Frühjahrs, endlich wieder Menschen aus der Nähe sehen wollte, ging ich trotzdem halbherzig ins Mösle-Stadion.

1. Lauf am Kumma. Pro Fuß acht bis zehn Blasenpflaster, darauf ordentlich Watte und mit Sporttape fixiert. Zusätzlich noch zwei Paar Socken und weil das so viel auftrug, meine Größe 42 (statt 38), nach 160 km  Regenerations-Schuhe. Bei 38 Grad im Schatten, wollte ich in meinem Zustand nicht riskieren, irgendwo auf der Strecke, leblos liegenzubleiben, das tut man keinem Veranstalter und Mitstreitern an.

Deshalb entschloss ich mich für ein paar machbare Runden und war nach einer halben Stunde als vierte Frau und insgesamt 30 Athlet, meiner Kategorie aufgelistet. Die grenzwertigen Temperaturen ließen die Kräfte der Konkurrenten schwinden und so war ich bei Halbzeit beste Frau (eigentlich uneinholbar) und Gesamt 14. Eine Stunde länger und es wären noch vier Plätze im Gesamtrang möglich gewesen, denn die vor mir liegenden Typen knautschten, beim  880 m Rundkurs, durchs Stadion und den angrenzenden Rundkurs um den Rasenplatz.

Ganz zufrieden, mit 13 km Vorsprung auf die zweitbeste Frau und einem achten Rang in der Gesamtwertung melde ich mich nun wieder zum Training zurück.


Sparkasse 2 Rad Hehle -  2-Rad-Fachgeschäft in Feldkirch-Nofels VSV